svea helsingissä
Gratis bloggen bei
myblog.de

rusketusraidat.

Rusketusraidat. Ein Wort welches im deutschen nicht wirklich gibt, und doch so gut passt. Rusketusraidat umschreiben die weißen Streifen auf der Haut, wenn man eine Uhr ums Handgelenk hatte und drumherum dann braun wird. 'Bräunungsstreifen' sozusagen. Zudem ist dies ein Lied von PMMP, bekannter finnischer Mädchenband.

Aber rusketusraidat ist ebe auch ein passendes Wort für mein allerletzten Blogeintrag. 

Ich sitze gerade in meinem frisch renovierten Zimmer in Hamburg, vor genau 1 Monat war ich auf dem Schiff, hatte meine Abfahrt erst 3 Stunden hinter mich.

Und ich will nochmal verdeutlichen, dass auch ich rusketusraidat bekommen habe in meinem Jahr in Finnland. Sowohl auf meiner Haut (unter dem lila Band am rechten Handgelenk) als auch UNTER meiner Haut.

Ich habe eben mit Flo geskypt, sie ist heute als mein Nach-Au-Pair in Helsinki bei 'meiner' Familie angekommen. Und ich habe nochmal mein Jahr Revue passieren lassen.... welche Clubs toll sind (auch wenn 2 meiner Lieblingsclubs inzwischen geschlossen wurden), wie meine erste Nacht im neuen Bett war, wie dieses Jahr Freundschaften zu Bruch gehen werden und welch positive Überraschungen mit weiterhin bestehenden Freundschaften mal haben wird. Und das alles zeigte mir, wie sehr Finnland Spuren auf und in mir hinterlassen hat. Und wie stolz und glücklich ich bin, diesen Blog hier zu haben. Denn ich kann jederzeit zu einer beliebigen Seite springen und genau lesen wie ich mich zu einem bestimmten Moment gefühlt habe.

Momentan brauche ich diese Erinnerungen noch nicht, denn sie sind noch tief in mir drin. Aber auch sie werden irgendwann verblassen, genau wie die rusketusraidat um mein Handgelenk.

 

Also, hier viel Spass mit meinem allerletzten Blogeintrag!

 

XAAAAAAAAAAAAAAAAA!

 

(Deutschland = Saksa. Schlaaaaand = (ks)xa)

 

Meine letzte Woche brach an. Und was würde da besser passen als Schland!? Schließlich waren wir immer noch in der WM und es sollte in einer Woche nach Saksa gehen. Wie nutzt man also diese letzte kostbare Woche?

 

Donnerstagabend war ich noch weiter einkaufen, man muss ja an ziemlich viel denken was sich im vergangenen Jahr angestaut hat und was man noch besorgen will. Also kaufte ich mir die 2 DVDs ‚Pihalla’ und ‚Jos rakastat’. In Pihalla (auf dem Land) geht es um eine Hamburgerin, die mit einem Finnen von HH nach Tampere umzieht, da ihr Mann (und Vater der gemeinsamen kleinen Tochter) dort einen besseren Job bekommen hat. Allgemein kommen sehr viele Stellen aus Hamburg, Helsinki und Tampere vor, die man schon kennt, was ich natürlich besonders cool fand. Außerdem ist der Film dreisprachig, das Paar spricht Deutsch, der Finne zu seinen Landsleuten finnisch und die Frau zur Außenwelt englisch. Das ganze dann noch mit englischen Untertiteln und es ist perfekt (; UND es spielt Mikko Leppilampi mit! (((((; Sehenswert! Allerdings auch die teuerste Einzel-DVD die ich mir je zugelegt habe: stolze 21 Euro.

Jos rakastat lief erst im August im Kino und ich wollte ihn unbedingt sehen, hätte aber keinen Sinn gemacht, da er ja keine englische Vertonung hat. Also musste ich auf die DVD und englische Untertitel warten. Ich bin gespannt, ihn mir zu Hause anzugucken!

 

Am Freitag traf ich mich mit Marika und Andrea sowie Jenni aus Deutschland, um gemeinsam ins 150km entfernte Forssa zu einem Sunrise-Gig (und The 69 Eyes) zu fahren. Es war total schön die beiden wiederzusehen, nachdem das letzte Treffen im Oktober im Nosturi war. Nach dem Gig, einem kleinen Klönschnack mit Samu und anderen Schwierigkeiten ging es um 12 wieder zurück in die Hauptstadt.

 

Am Samstag habe ich mich mit einigen Leuten in der Sportsacademy getroffen, um das grandiose Argentinienspiel zu sehen. Es war mit 300 Leuten kappeldickevoll und die Argentinienfans beliefen sich auf vielleicht 1/10. Anschließend gingen Sarianna, Marika und ich für ein gemeinsames Grillen mit Jan einkaufen und wir trafen uns dann alle auf einem süßen kleinen Bootssteg bei Hietsu.

Zu erwähnen sei noch: Als wir gerade bei Tennispalatsi ankamen und ich mein Pulla aus der Tüte genommen habe, griff plötzlich von hinten eine MÖWE an und schnappte mir im Flug mein Gebäck aus der Hand!!!!! Mitten auf der Straße zwischen 100 anderen und verdutzt guckenen Leuten! Es war sooo gruselig-gefährlich-lustig! :DDDD Wir haben erstmal einen Schreck-Lachanfall bekommen. Vorallem habe ich das Biest und die ganze Aktion ja auch gar nicht gesehen, nur Marika und Sarianna die hinter mir standen! xDDDD

Doch das Tageshighlight kam noch:

Die ganze Woche über war schon die ‚Prideweek’ in Helsinki, eine Woche für Homosexuelle. Na jedenfalls gab es als krönenden Abschluss im DTM ein Jenni Vartiainen-Konzert! Und da ich Jenni in den letzten Wochen zunehmend toller fand, war das wirklich klasse! Aber dann erstmal der Schock: eine rund 200 Meter lange Schlange! Soetwas hat es in Helsinki vermutlich noch nie gegeben! So viele Leute gibt es doch gar nicht – dachte ich zumindest ;DDDD Aber irgendwie haben wir trotzdem noch mit reingepasst und auch nach dem Gig gab es noch eine lange Schlange. Merkwürdigerweise. Na aber der Gig an sich war total toll und alle meine Lieblingslieder wurden gespielt <3

 

Am Sonntag dann habe ich mich mit Jenni, Andrea und ihrem Mann zum lunch in Kluuvi getroffen. Nach leckerer Pasta sind wir zum Dom gegangen und haben mit Jennis fisheye (looooove it!!!!!!!!!!!!!!) eine Million Fotos geschossen (((((((((((((; Auch später am Hafen und bei mir am Strand – wo wir noch spontan hingefahren sind – gab es viel Speicherkartenmaterial. Abends habe ich mir dann meinen letzten Abend zu Hause gegönnt, denn die nächsten Abende waren total verplant!

 

Am Montag musste ich noch ein Tick länger arbeiten und habe auch noch einen neuen Bezug für das kleine Sofa im Wohnbereich genäht. Abends habe ich mich dann mit Caro, Linnea, Katarina  Sarianna, Sina und Lukas in Redrum getroffen, was bei uns für einen Montag ja schon fast zum Standard geworden ist. Da ging es dann auch schon los mit dem verabschieden, was sich wie ein roter Faden durch die letzten Wochen gezogen hat.

 

Dienstag traf ich mich mit meinen 4 finnischen Mädels Saana, Emmi, Hanna und Marika zum Essen in der Uudenmankatu. Wir haben mein Helsinkierinnerungsbuch verschönert und das letzte Jahr Revue passieren lassen.

 

Tja und dann kam auch wirklich schon der letzte Abend.

Am Mittwoch traf ich mich um halb 7 mit Sina, Lukas und Linnea bei Kamppi zum gemeinsamen Essen und plaudern. Anschließend gingen wir nach Töölö um das Deutschlandspiel zu sehen. Ist ja jetzt nicht weiter erwähnenswert, oder? ;DDD Ich bin nur froh, dass ich morgen ein Deutschlandspiel in Deutschland sehen kann, und ich ging sowieso von Anfang an so an die Sache ran, dass mir der erste oder dritte Platz genügt. Nur der zweite ist dumm. Hopee on häpee. Ich kann meine Theorie ja auch hier noch mal erläutern:

Klar waren wir nach dem Titel-Aus alle sehr traurig. Aber wir haben immerhin noch ein Spiel vor uns! Trotzdem! Jetzt erinnern wir uns doch noch mal an 2006 zurück. Wir sind Dritter geworden. Erinnert ihr euch noch an die Party? Das letzte Spiel gewonnen zu haben? Das Feuerwerk? Die Jungs zu sehen, wie sie feiern? Wie wir gefeiert haben? Auch wenn es nicht für den ersten Platz gereicht hat, hatten wir einen Grund zum feiern! Jetzt erinnert euch mal an Frankreich gegen Italien zurück. An was erinnert ihr euch (außer Zidane)? Genau. Wie die Italiener den Pokal hochhalten. An die Riesenfeier für den Sieger. An die Freudentränen der Fans. Erinnert sich irgendwer an die Franzosen? UND: glaubt ihr die Franzosen haben nach der Niederlage ihren zweiten Platz gefeiert? NEIN! Sie haben geheult! Sich geärgert. Hopee on häpee! Silber ist zum beschämen. You see?

 

Und gestern dann die Abfahrt. Es kommt mir einfach schon gar nicht mehr wie gestern vor. Obwohl ich noch nicht mal zu Hause angekommen bin! Irgendwie sehe ich alles nur verschwommen, als wäre es letzte Woche gewesen. Wir haben noch mit der ganzen Familie gegessen und das letzte Jahr ein wenig Revue passieren lassen. Dann ging es auch schon los mit meinen 10 Taschen, zum Hafen, einchecken, in den Bus zum Schiff, Abfahrt. Alles ging so schnell und an mir vorbei wie in einem Film. Marika kam nachmittags noch vorbei und Hanna kam mit zum Hafen. Ich hab die beiden gestern erst gesehen? Ich kann mich an Dienstag besser erinnern als an gestern!

 

Tja, und jetzt sitze ich hier noch auf dem Schiff. Wenn ich das poste, ist schon noch wieder ein bisschen Zeit vergangen, da ich es erst poste, wenn alle Bilder hochgeladen sind. Aber jetzt kann ich euch gerade sagen, dass es halb 7 finnische Zeit (abends) ist, und ich in 4 Stunden in Rostock ankommen werde.

HIER ALLE FOTOS!

Joaaa.

Ich denke jetzt kann ich sagen, dass es endgültig vorbei ist.

Mein Jahr in Helsinki.

Svearina!

 

 

8.8.10 22:56