svea helsingissä
Gratis bloggen bei
myblog.de

noch mehr infos:



HAHA, mir wurde eben gsagt, dass ich den vorigen Post schonmal im Januar gepostet habe, und dann fiel mir das auch auf :DDD Dafür habe ich noch einen Nachfolgerpost entdeckt, der an das Thema anschließt und auch sehr aufklärend ist:

 

Für das heutige Thema konnte ich leider keine passende Überschrift finden, man muss es einfach erklären. Also:

Ich saß ja letztens nach einer etwas längeren Nacht noch mit Elias und Oskari in einem Dönerladen (im Vergleich zu Deutschland ungenießbar!) und wir haben über die Zukunft geredet.... und wie von fast allen habe ich von Oskari gehört, dass auch er später lieber in Deutschland studieren will. Das konnte ich überhaupt nicht verstehen weil das ganze Unisystem etc hier viel besser geregelt ist als in Deutschland (siehe letzter Blog, Bildungssystem in Finnland). Doch er hat es mir so erklärt: Was nützt die eigene Wohnung und das ganze Geld, wenn du nicht machen kannst, was Studenten eben machen und was Spass macht? Was würdest du als Student alles tolles machen?' ... Klar kamen mir viele Ideen.... reisen, natürlich oft feiern gehen, in Bars, sich mit Freunden treffen.... Doch er konnte wirklich alle Punkte widerlegen und mich ein wenig überzeugen! Das mit den Bars und Clubs zum Beispiel.... wir haben in Deutschland da sooo viel Auswahl! Es gibt allein in einer Stadt so viele Clubs und im Umland ebenfalls und immer was neues zu entdecken und so. Hier gibt es allerdings nur Helsinki und dann wars das! Das Umland kann man ja vergessen! Und in die meisten Bars kommen die Abi's, die jetzt alle so 18-19 Jahre alt sind, noch gar nicht rein! In ein paar wenige kommt man ab 18, aber in viele (selbst ich habe noch Probleme!) erst mit 20 oder älter. Mit Freunden treffen ist auch schwer.... wo? Bei einem zu Hause ist ja auf Dauer langweilig... und man kann bei der Kälte ja auch nicht raus gehen. Und den Punkt Bars haben wir ja schon abgeharkt. Und Shoppen beschränkt sich hier ja auch nur auf die paar Einkaufszentren und dann ist Schluss. Man hat dann vielleicht eine eigene Wohnung und ein bisschen mehr Geld, aber was nützt es einem, wenn man es nicht ausgeben oder die neugewonnene Freiheit nutzen kann? Das fand ich im Endeffekt ganz schön traurig.... ich mein ich finde es hier echt super! Es ist alles neu für mich und aufregend und das Bildungssystem lockt mich echt, aber wenn man mit all dem hier aufgewachsen ist will man doch einfach weg. Das kann ich ja nur zu 10000% bestätigen, sonst würde ich ja jetzt nicht hier in Finnland sitzen. Man muss einfach mal von zu Hause weg und neues Land erobern... und wenn man schon Zweisprachig aufgewachsen ist bietet sich das doch einfach nur an. Na ich bin ja mal gespannt ob es jemanden der jetzigen Abis nach Hamburg verschlägt (der Uniruf ist ja nicht sehr gut!) oder ob wirklich alle nur so gen Süden nach Darmstadt, Ingolstadt und so gehen....

Außerdem habe ich letztens mit Topse und Oskari über die Eigenschaften von deutschen und finnischen Jugendlichen gesprochen. Beide haben ja eine lange Zeit in Deutschland gelebt und kamen erst in den letzten 3 Jahren zurück nach Finnland, daher konnten sie das ganz gut vergleichen. Zum Beispiel die Pünktlichkeit/Verlässlichkeit. In Finnland sind alle unglaublich unzuverlässlich! Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel und es geht auch mehr so um spontane Sachen, Verabredungen oder Parties, nicht so Bewerbungsgespräche oder so. Na jedenfalls fand ich es aus Deutschland heraus ganz normal, dass man wenn man mit jemandem verabredet ist, pünktlich kommt oder schon ein paar Tage vorher absagt. Auch wenn man zu einem Geburtstag eingeladen ist. Hier haben die meisten Finnen die Angewohnheit, spontan aus dem Bauch heraus zu entscheiden, ob sie Lust haben oder nicht, kommen Stunden zu spät oder bringen unerlaubt Freunde von der Party zuvor mit.  Das Problem dabei: wenn alle anderen so unzuverlässig sind, hat man auch keinen Bock immer der Einzige verlässliche, pünktliche oder soziale zu sein! Man denkt sich ‚wozu die Mühe, interessiert eh keinen’ und dann wird man selber so! Ist mir auch halbwegs passiert. Irgendwann habe ich nie mehr zu Geburtstagen fest zugesagt, weil ich ja vielleicht 5 Minuten vorher keine Lust haben könnte. Ich habe solche Personen vorher gehasst! Aber ich tu mein Bestes jetzt hier wieder ‚unschlampiger’ zu werden, was das betrifft ;DDD

Ich weiß nicht mehr welcher Zusammenhang das war, aber Oskari hat auch einmal die Verhaltensweisen von Deutschen zu Deutschen und Finnen zu Finnen beschrieben. Und zwar meinte er, dass Deutsche viel anerkennender sind. Wenn jemand ein tolles neues Auto hat, dann beneidet man das heimlich, umschleicht es nachts, guckt sich den Innenraum an und versucht, ebensogut zu arbeiten, um sich auch ein tolles neues Auto kaufen zu können. Bei den Finnen ist es so, dass der Nachbarfinne das nicht toll findet und nachmachen will, sondern das Glück des anderen eher stürzen will, also mal eben mit dem Schlüssel ums Auto herum geht und den Lack zerkratzt. Leider konnte ich noch nicht rausfinden, ob ich das Bestätigen kann. Fand ich aber eine interessante These.

 

 Heute dann mal 2 posts ;DDDD

 

 

12.7.10 15:57